Read Time:3 Minute, 34 Second

Im dritten Anlauf stehen nun die Termine für die 47. Jazztage Ilmenau!

Vom Mittwoch, den 20.04.22 bis zum Sonntag, dem 24.04.22 finden zahlreiche Konzerte an verschiedenen Locations statt.

Mi, 20.04.22 - 20:00 Uhr

Schülerfreizeitzentrum Ilmenau

RUN LOGAN RUN

Run Logan Run ist ein Frontalzusammenstoß stampfender Tribal-Drums und schreiendem, gutturalem Saxophon. Das Duo kokettiert regelmäßig mit Zerbrechlichkeit und roher Kraft.
Mit Leidenschaft für Improvisation, spirituellen Jazz und härtere experimentelle Musik schrieben sie ihre eigene Geschichte des Crossover-Jazz und teilten die Bühnen u. a. mit The Bad Plus und Shabaka Hutchings. 2019 erhielten sie den Montreux Jazz Talent Award.

Andrew Neil Hayes – saxophones, electronics
Matt Brown – drums, percussion

Do, 21.04.22 - 20:00 Uhr

St. Jakobuskirche Ilmenau

PAIER-VALCIC-PREINFALK

Fractal Beauty ist Dynamik und Virtuosität, zeitlos und zerbrechlich, der vollkommene Klang aus Wien von drei der renommiertesten Jazzmusiker Europas.
Paier lotet seit Jahrzehnten die Nuancen von Akkordeon und Bandoneon aus, wandelt stilsicher zwischen Jazz, Weltmusik und klassischen Elementen.
Alle drei Musiker bringen eigene Kompositionen ein und entwickeln damit ihre kreativen Wege zwischen Jazz, zeitgenössischer, klassischer und Weltmusik gemeinsam weiter. Innerhalb der notierten Formen bleibt viel Raum für feinsinnige Trio-Improvisation und solistische Glanzpunkte.

Klaus Paier – accordion, bandoneon
Asja Valcic – cello
Gerald Preinfalk – soprano sax, clarinet, bassclarinet

Fr, 22.04.22 - 20:00 Uhr

Doppelkonzert – Helmholtz-Hörsaal TU Ilmenau

Achim Kaufmann – piano solo

Resonanz und Nachhall, Raum und Dichte spielen in Kaufmanns Solowerk eine wichtige Rolle, er verbindet frei improvisierte Spielverläufe mit polyrhythmisch angelegten Strukturen und auch Kompositionen von Monk und Herbie Nichols.

„Achim Kaufmann ist seit vielen Jahren eine der inspirierendsten und aufregendsten Persönlichkeiten der europäischen Jazz- und Improvisationsszene. Seine Musik zeugt von großer harmonischer Subtilität und struktureller Tiefe. Als brillanter Pianist und Komponist hat seine reflektierte Auseinandersetzung mit der Tradition ihn zu einer nuancierten, zeitgenössischen Klangsprache geführt, die Poesie, Energie und Abstraktion gleichermaßen umfasst.“
Julia Neupert, SWR

1

1

2

Mokete Mokete

Packend dicht geschichtete (Jazz?!) Musik. Cool, lebendig, funky, hypnotisch. Wie ein Jim Jarmusch Soundtrack!
Lass uns an einen rauhen und eigenständigen Mix denken, aus Mingus, Jaga Jazzist, Medeski/Martin/Wood & Weather Report, den elektronischen Davis mit noch einer Priese Madlip und Afro – all das dem Geiste der Improvisation verpflichtet: Jeder Gig und jede Note sind einzigartig in dem Moment und darüber hinaus.
Fünf außergewöhnliche Instrumentalisten die sich mit dem Betreten der Bühne neu erfinden und in dieser Band das tun, was das konsequente Konzept dahinter ist: ihren musikalischen Instinkten folgen.

Jérôme Bugnon – trombone
Johannes Schleiermacher – saxophones, synth
Dirk Berger – guitar
Beat Halberschmidt – bass
Daniel Schröteler – drums

Sa, 23.04.22 - 20:00 Uhr

Doppelkonzert – Audimax TU Ilmenau

Fünfmalfünf

Fünfmalfünf sind fünf junge musikalische Persönlichkeiten, die ihre Energie in 5-facher Weise in diesem Bandprojekt vereinen.
Dabei entstehen Welten zwischen Jazz, World, Odd-Meter, Rock und ganz vielen neuen Ideen.
Im Ineinanderfließen der Tonfarben von Saxophon und Geige, mit dem gleichzeitigen Einsatz der Stimme entstehen ganz eigene Soundtexturen.

​Constanze Friedel – violin, voice
Anna Keller – saxophon, clarinet, flute
Jakob Stain – piano
Vuk Vasilic – bass
Markus Gruber – drums

1

1

2

Shake Stew

Kaum eine andere Band hat die mitteleuropäische Jazzszene in den letzten Jahren derart auf den Kopf gestellt wie Shake Stew.  Hier ist etwas ins Rollen gekommen, das es in dieser Form noch nicht gegeben hat. Und es macht keine Anstalten langsamer zu werden! Von Beginn an umgibt die vom Bassisten und Komponisten Lukas Kranzelbinder ins Leben gerufene Formation etwas Mystisches, das im Live-Konzert eine ungemein soghafte Wirkung entfacht, der sich die wenigsten entziehen können. „Etwas geht von dieser Band aus, das neu und besonders ist – und ungemein attraktiv,“ schrieb die ZEIT in ihrer Analyse und egal welche Seite von Shake Stew Sie letztendlich heftiger mitreist: Ihr Körper wird nach dem letzten Ton noch lange weiterschwingen!

Lukas Kranzelbinder – double bass, e-bass, guembri, bandleader
Astrid Wiesinger – alto sax
Johannes Schleiermacher – tenor sax, flute
Mario Rom – trumpet
Oliver Potratz – double bass, e-bass
Niki Dolp – drums, percussion
Herbert Pirker – drums, percussion

So, 24.04.22 - Jazzbrunch

Schülerfreizeitzentrum Ilmenau

The Franz Ensemble

1

Gefördert durch:
Staatsministerin für Kultur und Medien: http://www.kulturstaatsministerin.de/
Kulturstiftung des Freistaats Thüringen: https://www.kulturstiftung-thueringen.de/