Max Uthoff – Gegendarstellung

Banner Max Uthoff

Nach dem Motto “Die Sprache ist die Waffe des Pazifisten” präsentiert euch der Kulturelle Koordinierung e.V. in Kooperation mit dem bc-Studentenclub Max Uthoff mit seinem Programm “Gegendarstellung”.

Max Uthoff – Gegendarstellung

Es gibt keine Armen. Nur Einkommensunerfahrene! Und wer mit dem Strom schwimmt, ist viel schneller am Strand!

Heidewitzka, endlich ein Parlament, das logisch besetzt ist. FDP meets AfD oder Neoliberalismus trifft Rechtsnationalismus. Oder noch kürzer: Ursache & Wirkung.

In einer Zeit, in der sich das Kapital benimmt wie Rotz am Backen und Hartz IV oft nur die Fortsetzung von Stirb langsam III ist, gilt mehr denn je: Wer über den Tellerrand sieht, sieht viel mehr von der schmutzigen Tischdecke.

Max Uthoff, Träger des Breiten Kreuzes und des Ordens pour la verité, erzählt seine Sicht der Dinge: Von der Wucht der Behauptung, der guten Stimmung im Restaurant des freien Westens, von Drehzahlmessern, teuflischen Kreisläufen und davon, dass Menschen, die in Schubladen denken, sich schon mal halb aufgeräumt fühlen.

Nicht ganz unwahrscheinlich, dass an diesem Abend Teilnehmer der deutschen Politik Erwähnung finden. Wie immer gilt dabei: die Sprache ist die Waffe des Pazifisten.

“Ein erstklassiger Kabarettist” Stuttgarter Zeitung

„Überragend. So überzeugend böse und zugleich unterhaltsam war im deutschen Kabarett schon lange keiner mehr“ Süddeutsche.de

„Ein geschniegelter Brettl- Stalinist“ Die Welt

Mehr Infos

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt:
VVK: 6 € / 10 €,
AK: 8 € / 15 €
Vorverkauf ab 18.12. in der Ilmenau-Information, im Freien Wort, im bc-Studentencafé und ab 8.01. in der Mensa sowie jeder Zeit auf TixForGigs (zzgl. VVK-Gebühren).

Ermäßigungsberechtigt sind Studenten, Schüler, Auszubildende sowie Arbeitslose gegen Vorlage eines gültigen Ausweises am Einlass.

Wir möchten hiermit auch unseren Förderern und Unterstützern danken:
Studierendenrat der TU Ilmenau, Studierendenwerk Thüringen, Sparkasse Arnstadt-Ilmenau, Freies Wort, Berg- und Jagdhotel Gabelbach

Jazztage Ilmenau am 20.-23. April 2017

Musikfreunde in Thüringen und darüber hinaus verbinden mit den letzten Aprilwochenenden seit Jahrzehnten die Ilmenauer Jazztage.
Nun stehen die 44. in den Startlöchern. Vom 20. bis 23. April 2017 werden Musiker aus Frankreich, Indien, Österreich, Italien und natürlich Deutschland die unterschiedlichsten Spielarten des modernen Jazz nach Ilmenau bringen. An bekannten und neuen Spielstätten wird wieder viel Neues und Aufregendes zu entdecken sein.
Mit dem Indisch-deutschen Trio Benares (Preis der deutschen Schallplattenkritik 2016 ) und dem für den Echo Jazz 2017 nominierten österreichischen Pianisten David Helbock stehen zwei Acts für das sichere Händchen des veranstaltenden Jazzclub.
Immer wieder gelingt es die Jazzszene nach den innovativen und überraschenden Projekten zu durchfiltern.
Leider hat der Wegfall des Parkcafés die samstägliche Fete zu Fall gebracht, das heißt aber nicht das die Nächte kürzer werden. Donnerstag in der Goethepassage, Freitag in der Baracke 5 und Samstag ein Chillout im Hörsaalfoyer werden den Nachtschwärmern Augenringe zaubern.
Bewegtbilder auf unserem Video-Kanal geben einen Vorgeschmack auf das gesamte Programm, aktuelle Informationen gibt es auf facebook.

Tickets

online: TixforGigs, Thüringen Ticket, Evemtim
Vorverkauf: Ilmenau-Information, Freies Wort Ilmenau, Vorverkaufstellen des TicketShop Thürignen
ab 18. April: 11:15 – 13:15 Mensa der TU Ilmenau
Ermäßigung für: Schüler, Studenten, Auszubildende, Freiwilligendienst-Leistende, Erwerbslose, Sozialhilfe- oder ALG II-Empfänger, Schwerbehinderte ab 80% MdE und ihre Begleitung
Eintritt frei für: Fördermitglieder sowie Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre

Programm

Donnerstag 20. April, 20 Uhr, St. Jakobuskirche
Eintritt: VVK 12 / 8 € + Gebühr; AK 15 / 10 € (Ticket gilt auch für Jazz@Goethe(passage))
Trio Benares

Donnerstag 20. April, 22 Uhr, Jazz@Goethe(passage)
Eintritt: AK 8 / 6 € (kein VVK)
Oléum Camino

Freitag 21. April, 20 Uhr, Helmholtz-Hörsaal der TU Ilmenau
Eintritt: VVK 12 / 8 € + Gebühr; AK 15 / 10 € (Ticket gilt auch für Baracke 5)
Philipp Rücker Quartett

Freitag 21. April, 22 Uhr, Baracke 5
Eintritt: AK 8 / 6 € (kein VVK)
FRUSTICE (Klare & Schwers)
7@1Blow

Samstag 22. April, 20 Uhr, Helmholtz-Hörsaal der TU Ilmenau
Doppelkonzert
Eintritt: VVK 16 / 8 € + Gebühr; AK 20 / 10 €
David Helbock Trio
Peter Ehwald’s Double Trouble

Sonntag 23. April, ab 11 Uhr, Bahnhof Manebach
Eintritt frei / Reservierung bitte unter 0176 96 90 69 77
Jazzbrunch mit Pro Art

Um es Interessierten einfacher zu machen beim Jazzclub reinzuschnuppern oder auch selbst aktiv zu werden, trifft sich der Jazzclub jedem ersten Mittwoch im Monat ab 20:00 Uhr in der Tischlerei Geyer (Erfurter Straße 6 98693 Ilmenau).
Abweichend davon ist das nächste Treffen erst am 12. April 2017.

“Kleine Reihe” 2016 – Sommerkonzert

Beim Sommerkonzert am 25. August 2016 um 20 Uhr erklingen in der Kreuzkirche auf dem Ilmenauer Friedhof Streichquartette von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert und Anton Webern.

Zu Gast ist das “Eliot-Quartett”, das im Rahmen der 24. Internationalen Kammermusikwoche an einem Meisterkurs der Thüringischen Sommerakademie Böhlen/Thüringen teilnimmt.

Neben wunderschönen Streichquartetten in d-Moll von Mozart und dem “Rosamunde”-Quartett a-Moll von Schubert stehen auch Anton Weberns “Fünf Sätze für Streichquartett” auf dem Programm. Eine Musik, die in Ilmenau selten zu hören ist und einige hiesige Musikfreunde förmlich ins Schwärmen geraten lässt.

Eintrittskarten zu 12 / 8 € sind an der Abendkasse in der Kreuzkirche erhältlich.

 

Eliot Quartett 4 300 dpi

Sommerabschlusskonzert der Wohnzimmerkultur

WohnzimmerkulturAm Samstag, den 25. Juli 2015 lädt die Wohnzimmerkultur zum letzten Konzert des Semesters ein. Der Eintritt ist, wie immer frei, nach der Veranstaltung geht der Hut rum.

Einlass ist ab 20.30 Uhr, das Sommerabschlusskonzert startet dann um 21.00 Uhr.

Im außergewöhnlichen Ambiente des Fischerhhüttenkellers werden Euch nochmal zwei tolle Bands präsentiert!

Der Kölner Singer/Songwriter Fabio Bacchet trat mit seinen ruhigen, weltkritischen Liedern bisher meist alleine auf, jetzt hat er sich mit Guido Sprenger und Lukas Hoffmann gleich doppelt Verstärkung geholt. Unter dem Namen Hello Piedpiper wird uns das Trio mit gefühlvollen Klängen in alle Schattierungen von Melancholie und Weltschmerz mitnehmen. Zusammen mit Hello Piedpiper steht für uns das Duo Emily’s Giant auf der Bühne: Die beiden passionierten Livemusiker aus Leipzig, die Anfang des Jahres erst mit viel Einsatz und Herzblut ihr Debütalbum veröffentlicht haben, touren mit ruhigem aber auch beschwingtem Indie-Folk durch die Clubs, Bars und Wohnzimmer der Republik.

Weitere Infos über Reservierungen und den Ablauf des Sommerabschlusskonzerts findet ihr in der dazugehörigen Facebookveranstaltung.