Ehrenamtliche Kulturliebhaber*in gesucht!

Von Wohnzimmerkultur IlmenauFilm Leben Festival IlmenauStreet Food Festival Ilmenau oder Musikalische Freiluftkultur hast du schon einmal gehört?
Du findest, dass Kultur eine wichtige Sache ist und hast Lust dazu beizutragen, dass unser kleines Ilmenau auch weiterhin mehr zu bieten hat, als Ziegenbock und Kickelhahn?

Dann werde Teil des Kulturelle Koordinierung e.V.! Wir suchen ab Oktober sowohl eine/n neue/n Vorstandsvorsitzende/n als auch eine/n neue/n Stellvertreter/in.

Zusammen mit unserer Finanzerin hast du alle Arbeitsgemeinschaften des KuKo’s im Blick und kümmerst dich gemeinsam mit den AG-Leiter*innen um Finanzierungsmöglichkeiten, Abrechnungen und Kontakte zu Fördernden. Aber keine Angst! Es ist noch kein Vorstand vom Himmel gefallen. Du wächst in deine Aufgaben hinein.
Super wäre es, wenn du bereits ab August Zeit hättest, damit wir dich langsam an deine Aufgaben heranführen können. Um dir den Einstieg so leicht wie möglich zu machen, hast du in den ersten Monaten deiner Amtszeit auch weiterhin Unterstützung des alten Vorstands.

Was heißt KuKo eigentlich? 
Der Verein für Kulturelle Koordinierung, kurz KuKo genannt, wurde 1991 als Kulturorganisation der Fachhochschule Ilmenau gegründet. Seitdem ist der gemeinnützige Verein die Dachorganisation zahlreicher Arbeitsgemeinschaften und Vereine mit über 150 Mitgliedern. Wir sind Ansprechpartner für Kulturinteressierte an der TU und in der Region Ilmenau. Neben Veranstaltungen an der Uni organisieren und unterstützen wir Events wie Konzerte, Kinderfeste und Theaterfahrten sowie Kulturpraktika und -workshops.

Welche Möglichkeiten bietet der KuKo? 
Im KuKo hat man die Möglichkeit kreative Ideen auszuleben. Sei es als Mitglieder einer bestehenden AG, als Gründer*in einer neuen AG mit Gleichgesinnten oder als jemand der einfach nur ein kulturelles Projekt veranstalten möchte.
Konkret bietet der Verein Beratung bei der Planung und Durchführung, vermittelt Kontakte zu Fördernden, Helfenden und Unterstützenden, sowie eine finanzielle und rechtliche Absicherung der einzelnen Projekte und AGs.

Das klingt erst mal alles gar nicht so doof? Dann kommt doch einfach bei uns vorbei und wir erklären dir, was deine Aufgaben als Vorstandsmitglied wären. Jeden Dienstag 18-19 Uhr kannst du uns auf dem Campus im A-Keller finden.
Wir freuen uns auf dich!

Ausverkauft!

Ausverkauft!
Das ging ja schnell! Bis heute sind alle Eintrittskarten für verkauft worden, wir sind somit ausverkauft! Glückwunsch an alle, die sich eine Karte ergattern konnten, alle anderen sollten aufmerksam im Freien Wort lesen, dort werden noch 3×2 Tickets verlost.

Max Uthoff – Gegendarstellung

Banner Max Uthoff

Nach dem Motto „Die Sprache ist die Waffe des Pazifisten“ präsentiert euch der Kulturelle Koordinierung e.V. in Kooperation mit dem bc-Studentenclub Max Uthoff mit seinem Programm „Gegendarstellung“.

Max Uthoff – Gegendarstellung

Es gibt keine Armen. Nur Einkommensunerfahrene! Und wer mit dem Strom schwimmt, ist viel schneller am Strand!

Heidewitzka, endlich ein Parlament, das logisch besetzt ist. FDP meets AfD oder Neoliberalismus trifft Rechtsnationalismus. Oder noch kürzer: Ursache & Wirkung.

In einer Zeit, in der sich das Kapital benimmt wie Rotz am Backen und Hartz IV oft nur die Fortsetzung von Stirb langsam III ist, gilt mehr denn je: Wer über den Tellerrand sieht, sieht viel mehr von der schmutzigen Tischdecke.

Max Uthoff, Träger des Breiten Kreuzes und des Ordens pour la verité, erzählt seine Sicht der Dinge: Von der Wucht der Behauptung, der guten Stimmung im Restaurant des freien Westens, von Drehzahlmessern, teuflischen Kreisläufen und davon, dass Menschen, die in Schubladen denken, sich schon mal halb aufgeräumt fühlen.

Nicht ganz unwahrscheinlich, dass an diesem Abend Teilnehmer der deutschen Politik Erwähnung finden. Wie immer gilt dabei: die Sprache ist die Waffe des Pazifisten.

„Ein erstklassiger Kabarettist“ Stuttgarter Zeitung

„Überragend. So überzeugend böse und zugleich unterhaltsam war im deutschen Kabarett schon lange keiner mehr“ Süddeutsche.de

„Ein geschniegelter Brettl- Stalinist“ Die Welt

Mehr Infos

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt:
VVK: 6 € / 10 €,
AK: 8 € / 15 €
Vorverkauf ab 18.12. in der Ilmenau-Information, im Freien Wort, im bc-Studentencafé und ab 8.01. in der Mensa sowie jeder Zeit auf TixForGigs (zzgl. VVK-Gebühren).

Ermäßigungsberechtigt sind Studenten, Schüler, Auszubildende sowie Arbeitslose gegen Vorlage eines gültigen Ausweises am Einlass.

Wir möchten hiermit auch unseren Förderern und Unterstützern danken:
Studierendenrat der TU Ilmenau, Studierendenwerk Thüringen, Sparkasse Arnstadt-Ilmenau, Freies Wort, Berg- und Jagdhotel Gabelbach